Nachrichten Genfood? Nein Danke!

Schwedische Forscher wollen Gentech-Pappeln pflanzen

Wissenschaftler der Universität Umea wollen gentechnisch manipulierte Zitter-Pappeln freisetzen und haben das im EU-Register angemeldet. Der Antrag dafür muss noch von den Behörden genehmigt werden. An den einzelnen Pappeln wurden verschiedene gentechnische Veränderungen vorgenommen, die Blüte, Wuchs und Aussehen beeinflussen sollen. Verwendet wurde dabei auch die neue CRISPR-Technik, deren Einsatz rechtlich in der EU bisher … Schwedische Forscher wollen Gentech-Pappeln pflanzen weiterlesen

0 comments

Monsantos Dicamba-resistente Sojabohne macht jetzt schon Probleme

Als Roundup Ready 2 Xtend verkauft der Gentech-Konzern Monsanto seit diesem Frühjahr eine Sojabohne, die gegen zwei Spritzgifte resistent ist: Glyphosat und Dicamba. Die Entwicklung soll den Farmern helfen, auf deren Feldern glyphosatresitente Unkräuter wachsen. Doch die Bohne schafft mehr neue Probleme als sie löst, schreibt das US-Portal EcoWatch. Dabei dürfte das Herbizid Dicamba in … Monsantos Dicamba-resistente Sojabohne macht jetzt schon Probleme weiterlesen

0 comments

US-Farmer findet alten Gentech-Weizen von Monsanto auf seinem Acker

Einmal in Versuchen freigesetzte Gentech-Pflanzen vermehren sich auch noch nach Jahren und können als Verunreinigungen im Essen auftauchen. Dies zeigt der inzwischen dritte Fund von gentechnisch manipuliertem Weizen von Monsanto binnen drei Jahren. Das US-Landwirtschaftsministerium USDA meldete Ende Juli, dass ein Landwirt aus dem US-Staat Washington auf einem brachliegenden Feld 22 Weizenpflanzen gefunden hatte, die … US-Farmer findet alten Gentech-Weizen von Monsanto auf seinem Acker weiterlesen

0 comments

Rückruf: Thailändische Gentech-Papaya im Saft

Mit schöner Regelmäßigkeit finden gentechnisch veränderte Papayas aus Thailand ihren Weg nach Europa – wo sie nicht zugelassen sind. Vor zwei Wochen musste die Hamburger Schroeder KG einen tropischen Fruchtcocktail mit Maracujasaft der Marke Iska zurückrufen. Die Dosen wurden in Thailand mit dem Saft befüllt. Nach Angaben im europäischen Schellwarnsystem RASFF mussten Dosen auch aus … Rückruf: Thailändische Gentech-Papaya im Saft weiterlesen

0 comments

EU-Kommission lässt die Einfuhr umstrittener Gentech-Sojabohnen zu

Die EU-Kommission hat letzten Freitag drei umstrittene gentechnisch veränderte Sojabohnen für den Import als Futter- und Lebensmittel zugelassen. Zuvor gab es unter den Mitgliedstaaten keine qualifizierte Mehrheit für die Sorten MON 87708 x MON 89788, MON 87705 x MON 89788 and FG 72 von Bayer. Auch das EU-Parlament hatte sich gegen eine Zulassung ausgesprochen. Für … EU-Kommission lässt die Einfuhr umstrittener Gentech-Sojabohnen zu weiterlesen

0 comments

EPA will konventionellen Lachs samt Futter patentieren

Das Europäische Patentamt (EPA) will ein Patent auf Lachse erteilen, die mit bestimmten Pflanzen gefüttert wurden (EP1965658). Das meldete die Initiative „Kein Patent auf Leben!“. Patentiert werden soll neben dem pflanzlichen Futter – das unter anderem Nachtkerzen und Borretsch enthalten soll – auch die damit gefütterten Lachse sowie aus diesen gewonnenes Fischöl. Es soll, wie … EPA will konventionellen Lachs samt Futter patentieren weiterlesen

0 comments

Monsanto, Bayer, BASF: Pokern um einen Angeklagten

Monsanto turtelt mit BASF; Bayer erhöht sein Angebot für den US-Konzern; und in Den Haag laufen die Vorbereitungen für dessen Verurteilung: Das Internationale Monsanto Tribunal will im Oktober 2016 das lange Sündenregister des Chemie-Multis öffentlich verhandeln. Der US-Agrarkonzern Monsanto überlegt laut, die Pestizidsparte des deutschen Chemiekonzerns BASF zu übernehmen, meldete der Wirtschaftsdienst Bloomberg letzte Woche. … Monsanto, Bayer, BASF: Pokern um einen Angeklagten weiterlesen

0 comments

USA: Bio-Bauern kritisieren konzern-dominierten Bio-Dachverband

Der Bio-Verband Organic Seed Growers and Trade Association (OSGATA) ist aus dem US-Biodachverband Organic Trade Association (OTA) ausgetreten und hat dessen Position im Streit um eine Gentechnik-Kennzeichnung in den USA massiv kritisiert. OTA hatte sich für das vom Senat verabschiedete und der Gentech-Industrie befürwortete Kennzeichnungsgesetz stark gemacht. Dieses Gesetz war von den Senatoren Stabenow und … USA: Bio-Bauern kritisieren konzern-dominierten Bio-Dachverband weiterlesen

0 comments

US-Senat hebelt strenge Gentech-Kennzeichnung aus

Der US-Senat hat mit 63 zu 30 Stimmen für ein Gesetz gestimmt, das eine US-einheitliche Gentechnik-Kennzeichnung vorgibt. Damit würden strengere Kennzeichnungsregeln einzelner US-Staaten wie Vermont nichtig. Gleichzeitig ermöglicht es das Gesetz der Lebensmittelindustrie, Gentechnik-Zutaten zu verschleiern. Verbraucherschützer wüten und werfen den großen US-Bio-Unternehmen Verrat vor, weil sie dieses Gesetz unterstützt haben. Ihre letzte Hoffnung ist … US-Senat hebelt strenge Gentech-Kennzeichnung aus weiterlesen

0 comments

Spanische Maisbauern wenden sich von MON 810 ab

Große spanische Maisanbauer haben sich vom Gentech-Mais MON 810 abgewandt und bauen wieder herkömmlichen Mais an. Das meldete das spanische Wirtschaftsjournal Economia Digital. Die Gründe dafür sind die höheren Saatgutpreise sowie Ernten, die sich nur mit einem Preisabschlag von 25 Prozent auf dem Markt absetzen lassen. Teilweise seien auch die Erträge der Felder schlechter gewesen … Spanische Maisbauern wenden sich von MON 810 ab weiterlesen

0 comments

Logo-Download

Sie wollen das Aktionslogo Genfood? Nein danke für Ihre Aktion, Ihren Verband, Ihre Firma, etc. verwenden? Das ist möglich und erwünscht. Bitte teilen Sie uns per Mail mit, wo und in welchem Zusammenhang das Logo verwendet wird. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir der Verwendung dieses Logos auf fremden Websites oder Veröffentlichungen jederzeit widersprechen können.
Sie können hier die Logos zum Gebrauch auf Ihrer Website einfach downloaden (rechte Maustaste: Bild speichern unter…):


Als druckfähige Variante gibt eine Version mit Schrot&Korn Logo und eine ohne, in die Sie ggf. Ihr eigenes Verbands- oder Firmenlogo
montieren können.

Ein Gedanke zu „Logo-Download“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

3 + 5 =


Über Genfoodneindanke

Genfoodneindanke ist ein Projekt des Bio-Verlags, der unter anderem die Naturkostzeitschrift Schrot&Korn herausgibt und das Internet-Portal naturkost.de betreibt. Seit 2004 hat der Verlag hier Informationen zur Grünen Gentechnik zusammengestellt und veröffentlicht. Seit März 2009 wird Genfoodneindanke als reiner Nachrichtendienst betrieben. Alle Meldungen und sonstigen bis Februar 2009 veröffentlichten Texte finden sich nur noch hier.

Impressum

powered by:

bio verlag gmbh
Magnolienweg 23
63741 Aschaffenburg

Fax: (06021) 4489-499
Tel.: (06021) 4489-O
email: info@bioverlag.de
WWW: www.bioverlag.de

USt.Nr: 204/122/50665
Handelsregisternummer: HRB 9254

Redaktion:
Leo Frühschütz

Realisation:
Rolf Mütze (v.i.S.d.P.)

Urheberrechtshinweise:

Alle Texte, Bilder sowie das Layout dieser Site sind urheberrechtlich geschützt.

Die Verwendung der Inhalte dieser Internetseite bedürfen einer schriftlichen Genehmigung durch den Verantwortlichen dieser Site.

Die auf dieser Internetseite genannten Produktbezeichnungen oder Firmennamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber und unterliegen als solche dem gesetzlichen warenzeichen-, marken- und/oder patentrechtlichen Schutz.

Haftungsausschluss:

Die Inhalte dieser Website sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt worden. Eine Haftung für die Vollständigkeit, Aktualität und die Richtigkeit der Inhalte wird in keinem Fall übernommen.

Die Inhalte anderer Websites, auf die diese Internetseite mit Hyperlinks verweist, entziehen sich der Kontrolle und Verantwortlichkeit des Verantwortlichen dieser Site. Wenn Sie diesen Links folgen, dann tun Sie das auf eigene Gefahr.

Datenschutzhinweis und Widerrufsmöglichkeit:

etracker more than analytics Auf dieser Website werden mit Technologien der etracker GmbH (www.etracker.com) Daten zu Marketing- und Optimierungszwecken gesammelt und gespeichert. Aus diesen Daten können unter einem Pseudonym Nutzungsprofile erstellt werden. Hierzu können Cookies eingesetzt werden. Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die lokal im Zwischenspeicher des Internet-browsers des Seitenbesuchers gespeichert werden. Die Cookies ermöglichen die Wiedererkennung des Internetbrowsers.
Die mit den etracker-Technologien erhobenen Daten werden ohne die gesondert erteilte Zustimmung des Betroffenen nicht dazu benutzt, den Besucher dieser Website persönlich zu identifizieren und nicht mit personenbezogenen Daten über den Träger des Pseudonyms zusammengeführt. Der Datenerhebung und -speicherung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprochen werden.

Sowohl IP-Adressen als auch Domainadressen (Referer) werden von etracker nicht erfasst (Erweiterte Datenschutzkonformität).

Die Websites naturkost.de, schrotundkorn.de, biohandel-online.de, cosmia.de sowie genfoodneindanke.de nutzen nicht das Analysetool Google-Analytics. (siehe auch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

1 + 2 =


Nachrichtenportal