Nachrichten Genfood? Nein Danke!

Menschenrechtler berichten: Was Sojaanbau in Brasilien anrichtet

Der ausufernde Sojaanbau in Brasilien bringt „ein verheerendes Ausmaß von agrochemischen Verschmutzungen, Wassermangel und Landraub“ mit sich. Das berichten 30 Menschenrechts- und Entwicklungsexperten, die im Nordosten Brasiliens mit Betroffenen sprachen. So schilderte Herr Juarez, Sprecher der Gemeinde Melancias, dass die auf den Plantagen eingesetzten Pestizide zur Regenzeit direkt in den Fluss gespült würden. Dadurch könnten … Menschenrechtler berichten: Was Sojaanbau in Brasilien anrichtet weiterlesen

0 comments

Glyphosat: Deutsche Behörde schreibt Bewertung von Monsanto ab

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) soll Teile seines Bewertungsberichtes über die Neuzulassung des Herbizids Glyphosat aus dem Zulassungsantrag von Monsanto abgeschrieben haben. Diesen Vorwurf erhob die österreichische Umweltorganisation Global 2000. Das BfR entgegnete, es hätte „alle verfügbaren Studien sorgfältig und detailliert in eigener Verantwortung geprüft und bewertet.“ Der Text, um den es geht, ist der … Glyphosat: Deutsche Behörde schreibt Bewertung von Monsanto ab weiterlesen

0 comments

Zunehmend schlechte Aussichten für indische Baumwoll-Bauern

Auch in diesem Jahr werden die indischen Bauern wieder Teile ihre Baumwollernte an Schädlinge verlieren. In den Medien häufen sich die Berichte, dass sich der Baumwollkapselbohrer in immer mehr Regionen über die Felder hermacht. Eigentlich dürfte dieses Insekt die Baumwollpflanzen gar nicht schädigen. Denn die meisten von ihnen sind gentechnisch manipuliert und produzieren ein Gift, … Zunehmend schlechte Aussichten für indische Baumwoll-Bauern weiterlesen

0 comments

Endgültig bestätigt: Feldbefreier müssen keinen Schaden bezahlen

Vor neun Jahren hatten Gentechnikgegner ein Versuchsfeld mit genmanipuliertem Weizen in Gatersleben in Sachsen-Anhalt zerstört. Das Leibniz Institut für Pflanzengenetik (IPK) als Betreiber des Versuchsfeld verlangte über 250.000 Euro als Schadensersatz. Im vergangenen Jahr wies das Landgericht Magdeburg diese Forderung als unzureichend begründet zurück. Zwar wären die Beklagten wegen der rechtswidrigen Zerstörung des Versuchsfelds grundsätzlich … Endgültig bestätigt: Feldbefreier müssen keinen Schaden bezahlen weiterlesen

0 comments

Testbiotech fragt: Sponserte Monsanto einen EFSA-Wissenschaftler?

Monsanto soll einen mit der Pestizidbewertung betraute EFSA-Mitarbeiter dafür bezahlt haben, dass er auf einer Toxikolgen-Tagung die Ungefährlichkeit von Glyphosat bekunden. Dies ergibt sich aus internen Firmenmails, die im Zuge einer Klage gegen Monsanto in Kalifornien veröffentlicht wurden. Die Organisation Testbiotech verlangte Aufklärung von der EFSA. Nachdem im Frühjahr 2015 die Krebsforschungsagentur IARC der Weltgesundheitsorganisation … Testbiotech fragt: Sponserte Monsanto einen EFSA-Wissenschaftler? weiterlesen

0 comments

Neue Gentech-Kartoffel in Kanada zugelassen

Die kanadische Lebensmittelbehörde CFIA hat drei Sorten gentechnisch manipulierte Kartoffeln für den Anbau und den Verzehr freigegeben. Die von der US-amerikanischen Firma Simplot Plant Science unter der Marke „Innate“ angebotenen Knollen sind resistent gegen die Kraut- und Knollenfäule, weisen weniger schwarze Flecken auf und bleiben nach dem Anschneiden länger frisch. Zudem enthalten sie weniger Asparagin, … Neue Gentech-Kartoffel in Kanada zugelassen weiterlesen

0 comments

Lebensmittelüberwachung: Gentechnische Verunreinigungen gehen zurück

Die gentechnischen Verunreinigungen in sojahaltigen Lebensmitteln gehen weiter zurück. Das zeigen die ersten, von einzelnen Bundesländern veröffentlichten Berichte für 2016. Das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA) Freiburg hatte 2016 insgesamt 520 Lebensmittelproben auf Bestandteile aus gentechnisch veränderten (gv) Pflanzen untersucht, davon waren 28 positiv. Gegenüber 2015 hat sich damit der Anteil positiver Proben von 12 auf … Lebensmittelüberwachung: Gentechnische Verunreinigungen gehen zurück weiterlesen

0 comments

Neuer Gentech-Reis mit Eisen, Zink und Beta-Carotin

Ein neuer genmanipulierter Reis mit einer Extraportion Eisen, Zink und Betacarotin soll die Mangelernährung in Entwicklungsländern beenden. Entwickelt haben ihn Wissenschaftler der Eidgenösssichen Technischen Hochschule (ETH) Zürich. Bisher wurden die Pflanzen erst im Gewächshaus angepflanzt und auf ihren Nährstoffgehalt untersucht, schreibt die ETH und zitiert die Forscherin Navreet Bhullar: „Wir werden die Linien weiterentwickeln“. Sie … Neuer Gentech-Reis mit Eisen, Zink und Beta-Carotin weiterlesen

0 comments

Gentech-Lachs im Handel – ohne Kennzeichnung

Die Firma Aquabounty hat 4,5 Tonnen ihres gentechnisch veränderten (gv) AquAdvantage-Lachses an einen nicht bekannten Händler verkauft. In Kanada ist keine Gentechnik-Kennzeichnung vorgeschrieben, so dass nicht bekannt ist, welche Wege der gv-Lachs seit dem Verkauf genommen hat. Er könnte auch in andere Länder weiterverkauft worden sein. Wenn es in Kanada keinerlei Transparenz über den Verkauf … Gentech-Lachs im Handel – ohne Kennzeichnung weiterlesen

0 comments

USA: Wie gesund ist ein veganer Gentech-Burger?

In den USA hat das Unternehmen Impossible Foods einen fleischlosen Burger auf den Markt gebracht, dessen Patties nach Fleisch schmecken und auch so aussehen. Angeboten wird das Produkt erst in einigen ausgewählten Restaurants in New York, Texas und Kalifornien. Doch mit millionenschweren Beteiligungen von Bill Gates, Google und anderen Investoren wollen die veganen Burgerbrater nicht … USA: Wie gesund ist ein veganer Gentech-Burger? weiterlesen

0 comments

Nachrichtenportal