Indien legt Gentechnik-Auberginen auf Eis

Der indische Umweltminister Jairam Ramesh hat den gentechnisch manipulierten Auberginen des indischen Monsanto-Ablegers Mahyco die kommerzielle Zulassung vorerst verweigert. Zuvor hatte die indische Zulassungskommission GEAC (Genetic Engineering Approval Committee) die Gen-Aubergine für sicher erklärt und empfohlen, den Anbau freizugeben. Doch drei der 20 GEAC-Wissenschaftler stimmten dagegen und wiesen auf deutliche Mängel bei den Sicherheitsuntersuchungen hin, die Monsanto vorgelegt hatte. Die Regierung will nun erst einmal alle Beteiligten anhören, auch die Bauernverbände und Umweltorganisationen, die seit Jahren gegen die Zulassung kämpfen.

Indien ist die Heimat der Auberginen, die dort Brinjal heißen und zu den Grundnahrungsmitteln gehören. Seit Jahren versucht Mahyco Monsanto Biotech, für seine Bt-Brinjal die Zulassung zu bekommen. Sie wäre das erste genmanipulierte Lebensmittel, das in Indien angebaut würde. Bisher wächst dort nur Bt-Baumwolle. Entsprechend groß ist der Widerstand gegen die bereits 2004 beantragte Zulassung. Nachdem die GEAC 2006 Anbauversuche erlaubte und 2007 eine erste positive Bewertung abgab, wurde eine zweite Überprüfung in Auftrag gegeben. Deren Ergebnis führte zu dem aktuellen mehrheitlichen Beschluss der GEAC.

Die Kritiker der Bt-Brinjal verweisen auf Fütterungsversuche bei Tieren, die auf Gesundheitsrisiken hindeuten. Zudem monieren sie, dass es in Indien keinerlei Kennzeichnungspflicht für Genfood gebe, und auch kaum Möglichkeiten, eine gentechnische Verunreinigung nachzuweisen. Dadurch könnten sich die Verbraucher bei Zulassung der Gentech-Aubergine nicht mehr frei entscheiden.

Mahyco argumentierte, dass mindestens 25 Studien die Sicherheit der Bt-Aubergine für Mensch und Umwelt belegen würden. Pushpa Bhargava, eines der drei abweichenden GEAC-Mitglieder, hielt dagegen, dass die GEAC diese von Monsanto gelieferten Daten nicht unabhängig habe analysieren lassen. Die unabhängige Studie des französischen Wissenschaftlers Gilles-Eric Seralini hatte die Bt-Auberginen als möglicherweise gesundheitsgefährdend eingestuft.

Ausführlich berichtete das indische Journal Down to Earth im Frühjahr 2009 über die Gen-Aubergine