Gentechnikfreies Soja: Es ist genug für alle da

„Gentechnikfreies Soja aus Brasilien ist für die europäische Futtermittelindustrie in ausreichender Menge und Qualität verfügbar.“ Das teilte der Verband Lebensmittel ohne Gentechnik (VLOG) unter Berufung auf brasilianische Organisationen mit. Er widersprach damit dem Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG). Dieser hatte letzte Woche den Ausstieg der Geflügelmäster aus der Verfütterung von gentechnisch unverändertem Sojaschrot angekündigt. Wenige Tage später teilte der Bundesverband Deutsches Ei das Gleiche für einen Teil der Eiererzeuger mit.
VLOG zitierte in seiner Miteilung Ricardo Tatesuzi de Sousa, Geschäftsführer von ABRANGE, dem brasilianischen Verband der Produzenten gentechnikfreier Soja: „Die brasilianischen Landwirte produzieren im Vergleich zur Vorsaison 10 Prozent mehr konventionelle Soja. Für den größten sojaproduzierenden Bundesstaat Mato Grosso liegen die Ernteprognosen sogar bei einer Steigerung von 50 Prozent.“
“Es ist Ironie, dass der ZDG den Ausstieg aus der gentechnikfreien Fütterung zu einer Zeit ankündigt, in der zahlreiche Bemühungen in der gentechnikfreien Sojaproduktion in Brasilien längst anfangen, Früchte zu tragen,” kritisierte Augusto Freire, Präsident der niederländischen ProTerra Stiftung, die gentechnikfreies Soja zertifiziert.
Zudem soll laut VLOG der Export der Ernte 2014 ab März verstärkt mit Frachtcontainern erfolgen. „Dadurch können die beträchtlichen Engpässe in den Terminals für Schüttgut umgangen werden. Sojabohnen und -schrot gelangen schneller und mit geringerem Risiko für Vermischungen mit gentechnisch veränderter Soja nach Europa.“
In einem Hintergrundpapier wirft der VLOG dem ZDG Falschaussagen vor und teilt mit, dass namhafte Geflügelmäster und Eiervermarkter nicht hinter den Aussagen des ZDG stünden. „So produziert z.B. einer der größten deutschen Geflügelmäster, Plukon Deutschland (frühere Firmierung: Stolle), mit einem Jahresumsatz von 540 Millionen Euro in 2012, weiterhin Hähnchen mit GVO-freiem Futter. Die Deutsche Frühstücksei, einer der größten europäischen Eierproduzenten und -vermarkter, produziert weiterhin ausschließlich Eier mit gentechnikfreien Futtermitteln.“