Neue Studien: Bt-Pflanzen sind ungesund für Ratten und Bodenpilze

Das Portal GMWatch hat auf zwei aktuelle Studien zu genmanipulierten Pflanzen hingewiesen, die Bt-Toxine produzieren. In einer ägyptischen Fütterungsstudie mit MON 810 – Mais zeigten sich mikroskopische Schäden an den Darmzellen von Ratten. Chinesische Wissenschaftler stellten fest, dass Bt-Baumwolle für die Bodenfruchtbarkeit wichtige Pilze unterdrückt.

Wissenschaftler der medizinischen Fakultät der Universität von Tanta hatten Ratten über 90 Tage mit Ajeeb YG gefüttert, der ägyptischen Variante des Gentech-Maises MON 810. Für die geplante Vermarktung in Ägypten hatte Monsanto das manipulierte MON 810 Erbgut in die regionale Maissorte Ajeeb eingekreuzt. Die Forscher fütterten die Ratten mit einer Diät, die 30 Prozent Ajeeb YG enthielt, während die Kontrollgruppe gentechnikfreien Mais erhielt. Nach 90 Tagen zeigten sich bei den mit Bt-Mais gefütterten Ratten mikroskopische kleine Schädigungen in der Schleimhaut des Dünndarms. GMWatch zeigt die Bilder der Schäden, weist aber auch auf die methodischen Einschränkungen der Studie hin. So wurde nicht vorab untersucht, ob der Bt-Mais möglicherweise verschimmelt oder stark mit Pestiziden belastet war. Andererseits hatten bereits zwei ägyptische Studien aus dem Jahr 2012 negative Auswirkungen von Ajeeb YG in Fütterungsversuchen gezeigt. Daraufhin stoppte die Regierung 2013 den kommerziellen Anbau.

Wissenschaftler der landwirtschaftlichen Fakultät der Universität Wuhan hatten die Auswirkungen von drei in China entwickelten Sorten von Bt-Baumwolle (Jin26, GK12 and Jin44) auf Bodenpilze der Art Rhizophagus irregularis untersucht. Sie stellten fest, dass die Bt-Pflanzen die Entwicklung des Bodenpilzes behinderten und ihre Wurzeln im Vergleich zu den drei identischen aber gentechnikfreien Baumwollsorten deutlich weniger mit den Bodenpilzen besiedelt waren. Da der Bodenpilz wichtig für den Nährstofftransport vom Boden in die Pflanze ist, zeigten die Bt-Pflanzen auch ein geringeres Wachstum.  In einer Besprechung der Studie auf theecologist.org weist die Gentechnik-Kritikerin Eva Sirinathsinghji auf die wichtigen Funktionen der Bodenpilze für die Fruchtbarkeit der Böden ebenso wie für die Pflanzenkommunikation hin. Der Nachweis der Schädigung durch Bt-Pflanzen ist für sie eine „letzte Warnung“.