BVL warnt vor Baukästen mit Genmanipulationen zum Selbermachen

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit warnt vor Baukästen im Internet, mit denen Hobby-Gentechniker daheim und ohne zusätzliche Geräte das Erbgut von Organismen, wie E. coliBakterien, manipulieren können. Angeboten werden diese Do-it-yourself-Sets (DIY-Kits) von der US-Firma Amino Lab.

Das BVL schreibt: „Derartige Experimente im heimischen Hobbykeller mögen lehrreich und spannend sein. Abhängig vom konkreten DIY-Kit gilt dafür jedoch das Gentechnikrecht. Dies ist immer dann der Fall, wenn das DIY-Kit gentechnisch veränderte Organismen (GVO) enthält oder wenn damit GVO erzeugt werden.“ Solche Arbeiten dürften nach dem deutschen Gentechnikgesetz „nur in gentechnischen Anlagen durchgeführt werden, also in geeigneten, behördlich überwachten Laboren unter Aufsicht eines sachkundigen Projektleiters.“ Wer solche DIY-Kits bestelle und außerhalb gentechnischer Anlagen entsprechend anwende, riskieret eine Geldbuße bis zu fünfzigtausend Euro. Falls dabei GVO freigesetzt würden, drohe sogar eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren.

Anders ist die Rechtslage in den USA berichtet der MDR und zitiert Amino Lab: Hunderte Schulen würden DIY-Kits im Unterricht benutzen. „Alle Mikroorganismen, die wir nutzen, fallen unter das Sicherheitsniveau 1. Das bedeutet: In Nord-Amerika brauchst du kein spezielles Training, um die Experimente durchzuführen.“